Bilinguale Fruehfoerderung

Sonntag, 28. August 2005

Konzeptentwurf für einen Mutter-Kind Kurs zur bilingualen Frühförderung

So: nachdem ich mir gestern meinen Kummer in einem Leserbrief von der Seele schrieb, war ich auch weiterhin nicht untätig: nach einer unruhigen Nachtruhe und einem vergrübelten Vormittag gibt es ein Kurskonzept zur "sprachlichen Frühförderung", wie ich sie mir vorstelle. Es steht bereits im Internet und wird mit der neuesten Projektfamilie nun zumindest bis Weihnachten erprobt:

http://www.bilila.bvoe.at/Eins-zwei-drei.htm

Zwei in diesem Zusammenhang interessante Zeitungsmeldungen:

http://www.bff-nbg.de/bilder/Spielend_lernen/nn50226_Eltern_sind_wichtige_Lehrer.pdf

http://www.bff-nbg.de/bilder/Spielend_lernen/nz50228_Neues_Trainingsprogramm.pdf

Freitag, 19. August 2005

Recherchen zum Konzept laufen an!

In den bisherigen Projekten der Cin Ali Lernklub – Bibliothek waren der Projektleiterin in den aus der Türkei eingewanderten Familien einige Besonderheiten aufgefallen, die es nahe legten, eine vertiefende Studie mit Familien mit noch wesentlich jüngeren Kindern durchzuführen und die Eltern wesentlich mehr einzubeziehen im Sinne eines „Empowerment in der Familie“. Auf der Suche nach ähnlichen Ansätzen und Projekten stieß sie dabei auf folgendes drei in Deutschland bereits verwirklichte Ansätze:

Frühförderprogramm: OPSTAPJE - Schritt für Schritt

Modellprojekt mit wissenschaftlicher Begleitung, durchgeführt vom Deutschen Jugendinstitut. Bei OPSTAPJE -Schritt für Schritt handelt es sich um ein zweijähriges Frühförderprogramm. Es ist für Kinder vom 2. - 4. Lebensjahr aus Familien in belasteten Lebenslagen und -situationen konzipiert und als Hausbesuchsprogramm organisiert. Mit dieser -Gehstruktur- sollen Familien in der Erziehung ihrer Kinder unterstützt werden, die durch die üblichen -Kommstrukturen- der Erziehungs- und Lebenshilfe schlecht oder nicht erreicht werden. Links zur Programmbeschreibung und Veröffentlichungen sowie Kontakten.

Hippy - Home lnstruction Program for Preschool Youngsters

HIPPY (Home Instruction Program for Preschool Youngsters) ist ein frühkindliches Lernprogramm, welches die kognitiven Fähigkeiten und die Sprachkompetenzen von Kindern fördert. HIPPY wird vor allem zur Förderung der sozialen Integration von Aussiedler- bzw. ausländischen Kindern eingesetzt. Vorstellung des Projektes (gefördert 01.01.1992 - 31.12.1994), Hinweise auf Veröffentlichungen und weiterführende Literatur.

Rucksack-Projekt - Ein Konzept zur Sprachförderung und Elternbildung im Elementarbereich

´´Der Arbeitskreis IKEEP (Interkulturelle Erziehung im Elementar- und Primarbereich) der Regionalen Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA) in NRW hat das aus den Niederlanden stammende Programm adaptiert und für den Einsatz in Deutschland übersetzt bzw. überarbeitet. ´´ Die Seite stellt das Konzept vor und geht auf die folgenden Punkte ein: Methodische Vorgehensweise, das Rucksack-Projekt in Rotterdam, Rucksackmodelle, Zielsetzungen, Evaluation und Stimmen aus der Praxis sowie ergänzende Programme.

Freitag, 12. August 2005

Bilinguale Frühförderung

Der sommerliche Schlagabtausch zur sprachlichen Frühförderung in Tirol zeigt auf, dass die geplanten Maßnahmen zur Frühförderung an einer sensiblen Nahtstelle verortet sind. Die künstliche Grenze zwischen Kindergarten und Vorschule/Volksschule ist für das Vorhaben problematisch. Weiters zeigt sie auf, dass die geplante "sprachliche Frühförderung" nicht wirklich eine "Früh"-Förderung sein kann. Kinder mit Migrationsunterschied wachsen, im Gegensatz zu den meisten einheimischen Kindern "natürlich zwei- oder dreisprachig" auf, ihre sprachliche Frühförderung sollte also bereits mit zwei bis drei Jahren beginnen und das in ALLEN ihren Sprachen.

Eine Frühförderung, die diesen Namen also auch wirklich verdiente, müsste bei ihnen also mindestens
  1. bilingual und familiengestützt sein
  2. nicht nur sprachlicher Natur sein, sondern weiterreichende kongnitive Lernreize ermöglichen und
  3. zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt erfolgen, als erst im Jahr vor der Schule.
Deshalb will die Cin Ali Lernklub - Bibliothek ein Forschungsprojekt starten mit dem Titel

"Bilinguale Frühförderung im Kleinkindalter"

Ausgewählte Projekt-Familien aus der Türkei sollten dabei mit Hilfe sozial-integrativer Bibliotheksarbeit unterstützt werden, ihren Kindern einen optimalen Kindergarten- und Schulstart zu ermöglichen und sie in alle ihren Fähigkeiten und Talenten zu fördern. Ein wichtiges Mittel bei dieser Arbeit wird ein spezielles bilinguales Medienpaket sein, das sowohl den Eltern als auch den Kindern viel Spaß am Sprechen, Lesen und Lernen in allen Sprachen vermittelt.

In einer begleitenden Forschung soll das Projekt evaluiert werden.

Einige interessante Links - zu diesem Thema passend - sind dazu auf dieser Homepage zu finden:

http://www.forumbildung.de/

Unter anderem:

http://www.forumbildung.de/templates/imfokus_inhalt.php?artid=221

http://www.forumbildung.de/templates/imfokus_inhalt.php?artid=178

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Sie lernten ja doch!
Heute fand ich einen geradezu rühenden Beweis...
CinAli - 12. Nov, 14:24
Noch interessanter ist...
Was ich in der zweiten Woche meines Nicht-mehr-im-NEWS-Forum-P ostens...
CinAli - 31. Okt, 23:34
Interessant.
Jetzt habe ich eine Woche ncith mehr im NEWS-Forum...
CinAli - 29. Okt, 15:41
Analyse
Hier sind einige meiner Fäden des NEWS-Forums...
CinAli - 26. Okt, 17:09
Abschluss!
So, die Wahlkarten sind nun ausgezählt und das...
CinAli - 21. Okt, 18:55

Status

Online seit 4446 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Nov, 14:24

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


Alfabem
Analyse
Asyl
Bilinguale Fruehfoerderung
Cin Ali Lernklub
Familienministerium
Fruehfoerderung
Integration
Internet-Workshop
Internetschwindeleien
IWS2-Nationalratswahl 2006
Jahresaktion
Jugend
Kinderrechte
Leistungsgruppen
Leitkultursuche
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren